So finden Sie uns:
Bundesstraße 135a - im gebäude von "GMG" - 26506 Norden-Nadörst
04931 - 97 50 370
  • Mo. - Fr.: 08:00 - 18:00 Uhr
  • Sa.: 08:00 - 12:00 Uhr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Autovermietung Nordwind

Allgemeines

Der Mieter verpflichtet sich das Fahrzeug schonend und fachgerecht zu behandeln, alle für die Benutzung maßgeblichen Vorschriften und technischen Regeln zu beachten. Alle Fahrzeuge sind grundsätzlich Nichtraucherfahrzeuge. Das Verbringen/Mitführen von Hunden im Innenraum oder Kofferraum ist grundsätzlich nicht erlaubt. Der Mieter ist verpflichtet das Ladegut ordnungsgemäß zu sichern und die vorgeschriebene Nutzlast nicht zu überschreiten. Wird das Fahrzeug nicht benutzt, ist es vom Mieter ordnungsgemäß verschlossen und gesichert abzustellen. Einige unserer Fahrzeuge benötigen AdBlue®. Die Fahrzeuge werden mit einem befüllten AdBlue®-Tank übergeben. Sollte dennoch der Fall auftreten und Sie AdBlue® benötigen, bitten wir Sie erst nach Rücksprache mit dem Vermieter den AdBlue®-Tank zu befüllen.


Übergabe des Fahrzeuges

Der Vermieter übergibt dem Mieter ein technisch einwandfreies und verkehrssicheres Fahrzeug. Der Vermieter übergibt dem Mieter das Fahrzeug stets vollgetankt. Im Gegenzug hat der Mieter das Fahrzeug wieder vollgetankt abzugeben. Sollte dies nicht der Fall sein, behält sich der Vermieter vor, das Fahrzeug mit der fehlenden Menge an Benzin/Diesel zu dem aktuellen Preis der nächsten Tankstelle zu betanken und dem Mieter in Rechnung zu stellen. Der Mieter ist im Besitz einer im Inland gültigen Fahrerlaubnis, die er dem Vermieter vorlegen muss. Ebenso muss der Mieter über ein gültiges Zahlungsmittel (EC-/Kreditkarte) verfügen und einen gültigen Personalausweis/Reisepass vorlegen.


Berechtigte Fahrer

Das Fahrzeug darf nur von dem Mieter bzw. von dem im Mietvertrag angegeben Fahrer geführt werden. Sollte das Fahrzeug von einem anderen, als im Mietvertrag angegeben Fahrer gefahren werden, fällt gemäß Preisliste für jeden weiteren Fahrer eine zusätzliche Gebühr an. Die Namen der jeweiligen Fahrer müssen dem Vermieter mitgeteilt werden. Firmenkunden haben zu prüfen, ob der berechtigte Fahrer im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der BRD ist. Der Mieter hat das Handeln des Fahrers wie sein eigenes zu vertreten.


Nutzungsbeschränkung

Das Fahrzeug darf nur im öffentlichen Straßenverkehr benutzt werden. Das Fahrzeug darf nicht zu Fahrschulübungen, motorsportlichen Zwecken und den dazugehörigen Übungsfahrten (auch wenn sie für den allgemeinen Verkehr freigegeben sind), für Fahrzeugtests, Fahrsicherheitstraining, zur gewerblichen Personenbeförderung oder zur Weitervermietung genutzt werden. Das Fahrzeug darf nicht zur Begehung von Straftaten, auch wenn diese nur nach dem Recht des Tatorts mit Strafe bedroht sind, verwendet werden. Die Beförderung von leichtentzündlichen, giftigen oder sonstigen gefährlichen Stoffen im Sinne der Gefahrgutverordnung/Straße ist untersagt. Fahrten, die über das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland hinausgehen, sind mit dem Vermieter vor der Vermietung abzusprechen.


Fahrzeugpannen

Versagt der Wegstreckenzähler während der Mietzeit, ist unverzüglich eine geeignete Werkstatt aufzusuchen und nach den Weisungen des Vermieters zu handeln. Bei Nichtbeachtung dieser Vorschrift wird ein Kilometerpreis von mind. 100 km Wegstrecke berechnet. Reparaturen dürfen nur vom Vermieter in Auftrag gegeben werden.


Unfälle

Der Mieter/Fahrer hat bei jeden Unfall, auch bei Bagatellschäden, sofort die Polizei zu verständigen und dafür zu sorgen, dass alle zur Schadensfeststellung erforderlichen Maßnahmen getroffen werden und diese polizeilich protokolliert werden. Dies gilt auch für Brand,- Wild,- und Diebstahlsschäden, sowie bei selbstverschuldeten Unfällen ohne Beteiligung Dritter und sonstigen Schäden. Der Mieter/Fahrer ist verpflichtet, auch bei Bagatellschäden, einen Unfallbericht mit Angabe der Beteiligten (Namen und Anschrift, amtl. Kennzeichen, sowie Zeugen) und eine Skizze vom Unfallort anzufertigen. Der Mieter/Fahrer hat den Vermieter unverzüglich zu informieren und alle Fragen zu den Umständen des Schadensereignisses wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten.


Stornierungen

Reservierungen können bis 24 Stunden vor der Anmietung kostenlos storniert werden. Bei Stornierungen von weniger als 24 Stunden bis zur geplanten Anmietung fallen Stornogebühren in Höhe von EUR 50,00 an. Eine Rückerstattung bereits geleisteter Mietvorauszahlung bzw. Erstattung eines Differenzbetrages erfolgt nicht. Nach dem Abholtermin sind keine Stornierungen mehr möglich. Sollte noch keine Vorauszahlung erfolgt sein, fallen 60% des ursprünglichen Mietpreises, inkl. etwaig gebuchter Extras an. Außer der Mieter weist nach, dass für den Vermieter keine oder niedrigere Kosten im Zuge der Stornierung angefallen sind. Im Gegenzug wird der Vermieter keine bzw. geringere Kosten in Rechnung stellen, sollte er das Fahrzeug ohne bzw. mit geringem Verlust weiter vermieten können. Die Übernahme des Fahrzeuges hat bis spätestens 1 Stunde nach der vereinbarten Zeit zu erfolgen, danach gilt dies als Rücktritt. Der bereits geleistet Mietpreis wird vollständig einbehalten, es sei denn, der Mieter weist nach, dass dem Vermieter keine oder niedrigere Kosten durch die Nichtabholung entstanden sind.


Mietpreis

Der Mietpreis errechnet sich aus der jeweils gültigen Preistabelle, sowie Sonderzuschlägen, Gebühren für Extras ( z. Bsp. Winterreifen, Navigationsgeräte, Kindersitze, Sicherungsgurte usw.), Zusatzkilometer, Zustellungs- und Abholungskosten. Der Mieter verpflichtet sich als Sicherheit eine Kaution in Höhe von 150,00 € zu hinterlegen. Diese wird bei ordnungsgemäßer Rückgabe des Fahrzeuges wieder zurückgezahlt. Bei Barzahlung direkt vor Ort, bei Kartenzahlung innerhalb von 3 Werktagen an den Mieter überwiesen. Der Mietpreis und alle sonstigen vereinbarten Entgelte sind per EC oder Kreditkarte zu zahlen. In besonderen Fällen wird auch Barzahlung akzeptiert. Bei der Anmietung von Fahrzeugen mit AdBlue®-Tank wird bei Langzeitmieten über 27 Tagen eine Gebühr von 8% des Mietpreises fällig.


Haftung des Vermieters

In Fällen des Vorsatzes oder groben Fahrlässigkeit des Vermieters oder eines Angestellten, haftet der Vermieter nach den gesetzlichen Bestimmungen. Der Vermieter haftet nur wegen der Verletzung des Lebens oder Körpers, der Gesundheit oder Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten. Der Vermieter übernimmt keine Haftung für Sachen, die bei der Rückgabe im Fahrzeug zurückgelassen werden. Dies gilt nicht in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit der Vermieterin, ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

Haftung des Mieters

Der Mieter haftet grundsätzlich bei Fahrzeugschäden, Fahrzeugverlust und Mietvertragsverletzungen nach den allgemeinen Haftungsregeln. Der Mieter hat das Fahrzeug in dem Zustand zurück zugeben, in dem er es übernommen hat. Bei übermäßig starker Verschmutzung im Innenraum, wird eine Sonderreinigung in Höhe des Aufwandes fällig. Die vom Mieter zu tragende Selbstbeteiligung pro Schadensfall beträgt 1.500,00€ für Transporter und Boxer Kombi, für PKWs 1000,00€. Für sämtliche Verstöße gegen Verkehrs- und Ordnungswidrigkeiten haftet der Mieter uneingeschränkt. Ebenso haftet der Mieter für Verstöße gegen sonstige gesetzliche Bestimmungen, sowie für sämtliche Besitzstörungen, die er oder Dritte, denen er das Fahrzeug überlässt, verursachen. Bei Anmietung von Fahrzeugen mit AdBlue® Tank über 27 Tage hat der Mieter dafür zu sorgen, dass der AdBlue® Tank stets hinreichend gefüllt ist. Der Mieter und seine Erfüllungsgehilfen haften uneingeschränkt für während der Mietzeit begangene Verstöße gegen die vorstehende Verpflichtung. Der Mieter stellt den Vermieter von sämtlichen Ansprüchen, die Behörden oder sonstige Dritte gegen den Vermieter wegen Nichtbetankung des AdBlue®-Tanks geltend machen, insbesondere von Buß- und Verwarnungsgeldern, frei.


Rückgabe des Fahrzeuges

Mit Ablauf der vereinbarten Mietzeit endet der Mietvertrag. Sollte der Mieter den Gebrauch des Fahrzeuges nach Ablauf der Mietzeit fortsetzen, gilt das Mietverhältnis nicht als verlängert. §545 BGB findet keine Anwendung. Mit Ablauf der Mietzeit ist der Mieter verpflichtet das Fahrzeug am vereinbarten Ort des Vermieters während der üblichen Geschäftszeiten abzugeben. Der Autoschlüssel ist immer persönlich abzugeben, ein Schlüsseleinwurf ist nicht möglich. Verspätete Abgaben: Sollte der Mieter, auch unverschuldet, das Fahrzeug nicht zum vereinbarten Mietende abgeben, ist der Vermieter berechtigt, für die Dauer der Mietüberschreitung ein Entgelt mind. in Höhe des vereinbarten Mietpreises als Nutzungsentschädigung in Rechnung zu stellen. Wird das Fahrzeug außerhalb der Öffnungszeiten zurückgebracht, trägt der Mieter das Risiko für Fahrzeugbeschädigungen. Geltendmachung weiterer Schäden ist nicht ausgeschlossen.


Kündigung

Der Mieter und Vermieter sind berechtigt die Mietverträge entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zu kündigen. Der Vermieter kann den Mietvertrag aus folgenden Gründen fristlos kündigen:

  • Unsachgemäßer und unrechtmäßiger Gebrauch des Fahrzeuges
  • Mangelnde Pflege des Fahrzeuges
  • Gegen den Mieter gerichtete Zwangsvollstreckungsmaßnahmen
  • Erhebliche Verschlechterung der Vermögenverhältnisse des Mieters
  • Unzumutbarkeit der Fortsetzung des Mietvertrages, z. Bsp. wegen zu hoher Schadensquote
  • Missachtung der Vorschriften über den Einsatz von Kraftfahrzeugen im Güterverkehr
  • Der Mieter das Fahrzeug vorsätzlich beschädigt
  • Der Mieter einen am Fahrzeug entstandenen Schaden vorsätzlich verschweigt oder zu verbergen versucht.
  • Der Mieter mit Mietzahlungen (bei Langzeitmieten) von mehr als 5 Banktagen im Verzug ist.
  • Der Mieter das Mietfahrzeug bei oder zur Begehung einer Straftat nutzt.

Einzugsermächtigung des Mieters

Der Mieter ermächtigt den Vermieter sowie deren Inkassobevollmächtigen unwiderruflich alle Mietwagenkosten und alle mit dem Mietvertrag zusammenhängenden sonstigen Ansprüche von der bei Abschluss des Mietvertrages vorgelegten, im Mietvertrag benannten bzw. von der vom Mieter vorgelegten oder zusätzlich benannten EC-Karte oder Kreditkarte abzubuchen.


Datenschutz

Die AUTOVERMIETUNG NORDWIND ist die verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzgesetzes. Die personenbezogenen Daten des Mieters/Fahrers werden für Zwecke der Vertragsbegründung,- durchführung oder –beendigung von der AUTOVERMIETUNG NORDWIND oder durch sie mit der Vermietung beauftragten Dritten erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Übermittlung an Dritte erfolgt nur, soweit dies für die Vertragserfüllung erforderlich ist. Z. Bsp. an das Kreditkarten-,EC-Kartenunternehmen des Mieters zum Zwecke der Abrechnung, an die entsprechenden Behörden zum Zwecke der direkten Geltendmachung für Gebühren, Buß- und Verwarnungsgelder, für Mahnverfahren, bei Straftaten. Eine darüber hinausgehende Verwendung bedarf der gesetzlichen Erlaubnis oder der Einwilligung. Der Mieter stimmt zu, dass Rechnungen/Mitteilungen des Vermieters in elektronischer Form an den angegebenen Empfänger versandt werden dürfen.


Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Norden, sofern der Mieter Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.